Clubmaster: So entstand die Zigarillo-Marke

Clubmaster war schon immer die Zigarillo-Marke der Leute, die etwas vom Zeitgeist verstanden. Passend zur Ausgabe „Zeit“ vom Alles André Magazin unternehmen wir eine kleine Zeitreise.

Clubmaster Entstehung der Zigarillo-Marke

Das Zigarillo mit dem urbanen Touch entstand 1973. Es war das Jahr, in dem Pablo Picasso und Bruce Lee beerdigt – und Heidi Klum und Pharrell Williams geboren wurden. Martin Cooper erfand das Mobiltelefon, und die Rocky Horror Picture Show hatte Premiere und Pink Floyd veröffentlichte das Album „The Dark Side Of The Moon“. Mit Bundeskanzler Willy Brandt wurde mehr Demokratie gewagt und der spießbürgerliche Muff verbannt.

Es war – nach der Studentenbewegung, den 68ern, den Beatles und den Hippies – die Zeit eines neuen Selbstbewusstseins der jungen Generation. Nur wenige Dinge blieben, wie sie waren (Bayern München wurde auch 1973 deutscher Fußballmeister).

Einige Clubmaster-Vepackungen von 1973 bis heute
Clubmaster im Laufe der Zeit: Einige Vepackungen von 1973 bis heute

 
Die modernen Zeiten gingen auch an der Zigarre nicht spurlos vorüber. Die Zeit war reif für das moderne Zigarillo. Die großformatigen Zigarren, die ältere Herrschaften rauchten, passten nicht ganz so gut zu den immer schmaler werdenden Schlipsen, die gerade in Mode kamen.

Damals drehte sich die Welt um Clubmaster – bildlich gesehen. Denn ursprünglich firmierte der Neuling unter dem Weltkugellogo der Traditionsmarke Handelsgold. Von Anfang an gefielen das kleine Zigarilloformat und die reduzierte Optik der Packung.

In der Folgezeit entwickelte sich Clubmaster prächtig – auch in der Kommunikation. Kaum eine Zigarillomarke hat die Topkreativen der Werbewelt so inspiriert wie die Clubmaster.

Nachrichten aus Absurdistan: frühe Comedy im Clubmaster-Clubmagazin der 1990er

Kreativdirektoren, Fotografen, Texter und Illustratoren haben mit sichtlichem Spaß die Marke und ihren Erfolg mitgeprägt. Die genussvolle Clubmaster-Botschaft wurde mit üppiger Fantasie und selbstironischem Humor gesendet.

Anzeigen für Clubmaster aus den 1990er Jahren
Anzeigen für Clubmaster aus den 1990er Jahren

 

„Macho werden leicht gemacht“ oder „Nie wieder rot werden“ waren Anzeigen mit praktischer Lebenshilfe. Das abstruse „Rififi in Bünde“ bezog sich auf einen französischen Kriminalfilm („Rififi“). Schade, dass es heute kaum mehr Tabakwerbung gibt!

Noch aberwitziger ging Clubmaster ins neue Jahrtausend. Ab 2001 erschienen Anzeigen als sehr eigensinnige Cartoons.

Clubmaster mit eigensinnigen Cartoons im Jahr 2001
Clubmaster mit eigensinnigen Cartoons im Jahr 2001

 

Clubmaster – The soul of fine cigars

Heute ist Clubmaster mit dem Slogan „The soul of fine cigars“ so genussorientiert wie noch nie. Die Comedybühne hat die Marke anderen überlassen – aber die unprätentiöse Freude am hochwertigen Rauchgenuss ist geblieben, genauso wie der urbane Lebensstil.

1996 gab es in der Clubmaster-Familie das erste aromatisierte Zigarillo: Clubmaster Fellows Vanilla. Fellows ist heute eine eigenständige Marke. Aber auch innerhalb der ursprünglichen Clubmaster-Reihe wurde 2000 mit der Clubmaster Aromatic Gold Vanilla (heute: Clubmaster Superior Red) eine aromatisierte Variante sehr erfolgreich eingeführt.

Dem Zeitdruck der kurzen Raucherpausen geschuldet sind die Clubmaster Minis, die es auch mit Filter gibt. Die Clubmaster Mini Red (vormals: Clubmaster Mini Vanilla) mit und ohne Filter überzeugt mit edlem Pfeifentabak in der Einlage und einem unwiderstehlich aromatischen Duft. Die Franzosen sind seit der Einführung 2003 so begeistert von der Mini Red, dass sie heute das meistgekaufte Zigarillo in Frankreich ist. Auch in Portugal belegt die Clubmaster Mini Red den Spitzenplatz unter allen Zigarillos. 2008 in Deutschland gelauncht, setzt die Clubmaster Mini Red auch hier ihre Karriere unter den Bestsellern fort. Heute ist sie das weltweit erfolgreichste Produkt aus dem Hause Arnold André.

Jubiläumsmischung von Clubmaster

Clubmaster Jubiläumsmischung 1817 Zum 200-jährigen Bestehen von Arnold André wurde 2017 eine zunächst limitierte Jubiläumsmischung zusammengestellt, die die reiche Unternehmensgeschichte stilecht zelebriert: die Clubmaster 1817. Das Zigarillo zeichnet sich dank einem 100-prozentigen Tabakanteil und einem mild-würzigen Aroma als etwas Einzigartiges in der Clubmaster-Range aus. Gefertigt wird die Clubmaster 1817 von den besten Zigarrenmachern bei Arnold André Dominicana. Seit dem Sommer 2017 ist die feine Edition nicht mehr limitiert. Aufgrund der enormen Nachfrage wurde die Clubmaster 1817 ins dauerhafte Sortiment aufgenommen.

Naturdeckblatt setzt Maßstäbe

Die Herstellung eines Zigarillos stellt den Produzenten vor besondere Aufgaben. Wegen des schmalen Durchmessers und der geringen Länge ist es komplizierter, die vollen Aromen zur Entfaltung zu bringen. Deshalb werden für Clubmaster-Zigarillos nur beste Tabaksorten verwendet, die sich für dieses Format eignen. Das Naturdeckblatt aus Sumatra oder Brasil setzte für das Zigarillo Maßstäbe. Bei all diesen Aspekten kommt uns unsere 200-jährige Erfahrung zugute.

Clubmaster Naturdeckblatt

Wer eine Marke wie Clubmaster seit über 40 Jahren pflegt, hat natürlich auch schon das eine oder andere Mal Marktforschung betrieben. Gewundert haben die Ergebnisse bei Arnold André niemanden, aber sehr gefreut: Clubmaster-Raucher verstehen sich als Feinschmecker, als kulturell interessiert, durchaus auch als intellektuell – keinesfalls aber als besserwisserisch. Und schon gar nicht als jemand, der mit einem Genussprodukt angeben will.

Clubmaster gegen Schwerkraft

Clubmaster WhiteWir hätten da einen Vorschlag gegen die Schwere des Seins – nichts drückt mehr, nichts zerrt nach unten. Leicht, hell und einfach.

Die neue Clubmaster White ist eine neue Farbe in der vielfältigen Zigarilloreihe. Und beantwortet die alte Streitfrage, ob Weiß überhaupt eine Farbe ist, eindeutig mit ja.

Mit minimalistischem Design, aber maximalem Charme präsentiert sich die Clubmaster White in all ihrer unkomplizierten Leichtigkeit: ein moderner, lockerer Smoke mit sanftem Geschmack und zarter Würze.

Der Blend der Clubmaster White setzt sich aus feinfühlig komponierten Virginia- und Burleytabaken zusammen, die von einem erlesenen Ecuador-Shade-Decklatt umhüllt werden. Leicht süßliche Noten mit einem Hauch von Kakao begleiten das sanfte Aroma.

Die für Zigarillos typische milde Würze rundet das Geschmackserlebnis ab und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild der Clubmaster White ein.

Der Genießer kann bei der Clubmaster White zwischen der Superior-Filter- und Mini-Filter-Variante wählen.

Clubmaster-Movie-Lounge im Dersa-Kino in Damme
Clubmaster-Movie-Lounge im Dersa-Kino in Damme

Großes Kinoerlebnis mit Clubmaster

In der Clubmaster-Movie-Lounge im Dersa-Kino in Damme bei Osnabrück werden die Drinks, die Knabbereien und selbstverständlich auch die Zigarren und Zigarillos auf Knopfdruck an Ihrem Platz serviert.

Ein Raucherkino, wie der Genießer es sich wünscht: gemütliche Ledersessel, reichlich Beinfreiheit, ein tadelloser Service und beste Sicht von allen Plätzen. Fehlt nur noch, dass wir Ihnen die Pantoffeln zu Ihrem Ledersessel bringen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erteile der Arnold André GmbH & Co. KG meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Ihren personenbezogenen Daten finden Sie unter https://www.alles-andre.de/impressum/

Zigarren und Zigarillos
sind Genussmittel für Erwachsene.

Für die Benutzung dieser Website müssen
Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an:

Mit dem Abschicken erkennen Sie unsere Datenschutz- und Cookie-Erklärung und dem Tracking mittels Google Analytics an. Eine Deaktivierung von Google Analytics ist in unserer Datenschutzerklärung jederzeit möglich. Hier gelangen Sie zum Impressum.