Wieviel Wert ist der Genuss?

Was kostet eine Zigarre? Wie kommt ein Preis zustande? Zigarren gibt es für deutlich unter einem Euro, aber auch für höhere zweistellige Euro-Beträge. Das hat seine Gründe.

  • Tabakanbau, Tabakauswahl, Tabakverarbeitung beeinflussen wesentlich den Preis einer Zigarre
  • Tendenziell sind maschinell gerollte Zigarren günstiger als handgerollte Zigarren
  • Unterschiedliche Formate und die Reifung der Zigarre beeinflussen ebenfalls den Preis
  • der Wert einer Zigarre wird letztendlich durch den Genuss bestimmt, den sie bereitet
Wieviel Wert ist der Genuss von Zigarren?
Wieviel Wert ist der Genuss von Zigarren? Wir erläutern, wie der Preis zustande kommt.

Zunächst einmal ist Tabak nicht gleich Tabak. Es gibt Tabaksorten, die vergleichsweise einfach anzubauen und „pflegeleicht“ zu verarbeiten sind. Und es gibt die edlen Sorten, die höhere Ansprüche an Anbau und Verarbeitung stellen. Die Blätter mancher Tabakpflanzen werden von Hand verlesen. Diese edleren Tabakgewächse kosten oft ein Vielfaches.

Das bedeutet aber nicht, dass die „einfacheren“ Tabake schlecht wären. Ganz im Gegenteil werden sie oft benötigt, um in der Mischung eine solide sensorische Basis zu garantieren, die einen erlesenen Tabak in der Aromaentfaltung unterstützt. Billiger heißt also nicht unbedingt schlechter!

ZigarrenAuch die Verarbeitung des Tabaks spielt eine wichtige Rolle. Wie aufwändig und wie oft wird fermentiert? Wie lange reift der Tabak? Wie wurde der Tabak sortiert? Wird er einer speziellen Behandlung unterzogen, wie zum Beispiel die außergewöhnlichen Tabake der BUENA VISTA Zigarren, wie der „Dark Fired Tabak“ (Rauchtrocknung über schwelendem Holz) oder der „Araperique“ (1 Jahr Reifeprozess, unter hohem Druck in Whiskyfässern)?

Und dann die Herstellung der Zigarre selbst: Hier besteht der zentrale Unterschied zwischen Short- und Longfiller. Ein Shortfiller hat in der Einlage gerissene Tabakblätter, ein Longfiller ganze Blätter. Deshalb sind beim Shortfiller Kompositionen aus mehr verschiedenen Einlagetabaken möglich. Longfiller sind feuchter, Shortfiller trockener. Shortfiller werden in der Regel mit der Hilfe von Maschinen hergestellt, Longfiller von Hand gerollt.

Klar: Ein Shortfiller ist in aller Regel preiswerter als ein Longfiller. Aber er ist deswegen nicht von geringerer Qualität. Er ist in erster Linie ganz einfach anders.

Unsere Kunden sind die Liebhaber unsere Produkte. Sie sind unsere wichtigsten Geschäftspartner. Natürlich entscheiden sie selbst, für welche Zigarren sie wieviel Geld ausgeben. Da gibt es die, die gerne täglich unsere handgerollten Longfiller genießen. Und da sind die vielen Zigarrenliebhaber, die das nicht tun, sich aber für eine gute Zigarre richtig begeistern können. Auch, wenn diese nicht eine Handgerollte aus der Karibik ist.

Wir verstehen uns als Spezialisten für feinen Tabakgenuss. Und wir wollen, dass dieser Genuss für alle erschwinglich bleibt. Deshalb bieten wir neben unseren feinen, luxuriösen Longfillern auch viele sehr gute Shortfiller an. Wie zum Beispiel unsere Traditions-Marke Handelsgold. Deren Slogan: „Schon immer gut. Schon immer günstig!“ Programm ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erteile der Arnold André GmbH & Co. KG meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Ihren personenbezogenen Daten finden Sie unter https://www.alles-andre.de/impressum/