Der Weg zum Traumbaumhaus

Die Ausführung von Baumhäusern kann sehr unterschiedlich sein. Die freischwebende Konstruktion der Portaledge hat nur eine Aufhängung und ist eher etwas für Wagemutige. Sie wird auch von Bergsteigern verwendet, um an Steilhängen zu übernachten.

Der Weg zum Traumbaumhaus

Funktions- und Formenvielfalt

Die am häufigsten vertretene Version ist sicher die mehr oder minder stabile Bretterbude für den Nachwuchs. Ein Vater-Sohn-Beziehungs-Projekt, dass so manchen Generationskonflikt auslösen kann. Weil es trotz vieler Ankündigungen nie zur Ausführung kommt, weil man über die Konstruktion noch Jahrzehnte später streiten kann, weil der undankbare Nachwuchs das phantastische Bauwerk nie hinreichend würdigt oder … oder … oder …

In den 1990er Jahren errichteten Naturschützer in England ganze Baumhaussiedlungen um unerwünschte Bauvorhaben zu blockieren oder um auf Umweltvergehen aufmerksam zu machen. Aber es gibt natürlich auch luxuriöse Dauerwohnsitze über mehrere Etagen mit Whirlpool und Klimaanlage. Übrigens: Das zur Zeit höchste, kommerziell genutzte Baumhaus ist das Green Magic Tree House, in Kerala, Indien. Die Baumhäusern befinden sich auf 26 Metern Höhe.

http://www.jungleparkresorts.com/htm/profile.htm

Auch die Architektur hat sich des Themas angenommen. So hat sich zum Beispiel das Architekturbüro „baumraum“ aus Bremen der Entwicklung exklusiver Natur-Raum-Projekte verschrieben.

http://www.baumraum.de

Die weltweit realisierten und geplanten Projekte sind beeindruckend vielfältig in Design und Funktion. So konstruiert die Firma „Forever young Treehouses“ aus Vermont, USA kommunale Räume die behinderten gerecht gestaltet und auch für Rollstuhlfahrer erreichbar sind.

http://www.treehouses.org

Wer erste Tuchfüllung zum Baumhausfeeling aufnehmen will sollte das „Treehotel“ in Harads, Schweden besuchen. Nur 60 Kilometer vom Polarkreis entfernt befindet sich die Anlage mit 5 spektakulären Baumhausobjekten (geplant sind 25). Jedes Objekt wurde von einem anderen schwedischen Architekten konzipiert. Das Ergebnis könnte kontrastreicher nicht sein. Ob sie sich für das nachempfundene Vogelnest, das gestrandete Ufo oder den Spiegelwürfel entscheiden, gemein ist allen ein sensationeller Blick über Schwedens Wälder und die luftige Perspektive.

http://www.treehotel.se

Geschichte der Baumhäuser

Die Idee des Baumhauses ist keineswegs neu. In Westeuropa erlebte der Baumhausbau vier Blütezeiten: die römische Antike, die europäische Renaissance, die Romantik des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts und die Gegenwart. Der erste literarische Hinweis findet sich bei Plinius dem Älteren (circa 24 bis 79). In seiner Naturgeschichte beschreibt er zwei Baumhäuser in hohen Platanen auf dem Anwesen von Kaiser Caligula, der dort ein Bankett im Baum veranstaltete. Die wohl befremdlichste Abbildung eines Baumhauses findet sich bei Hieronymus Bosch in der Darstellung der Hölle. Ein Teil eines Triptychons von 1510, darin ist das Baumhaus der Rumpf eines menschlichen Körpers. In der Romantik wird das Baumhaus zum Sinnbild der Erhabenheit der Natur über die Wissenschaft. Es finden sich aber auch Abbildungen von Baumhäusern in japanischen Tuschzeichnungen und persischen Miniaturen von 1588.

Die Funktion der Baumhäuser wird in der Literatur recht gegensätzlich dargestellt. Entweder sind es Orte der Askese, der inneren Einkehr und der Abgeschiedenheit von der Welt oder sie werden beschrieben als Orte für Festlichkeiten, Gelage oder Ausschweifungen.

Das vermutlich älteste erhaltene Baumhaus der Welt stammt aus dem 17. Jahrhundert und steht in Pitchford Hall, Shropshire.

Wie baut man ein Baumhaus

Laut Definition ist ein Baumhaus ein Haus aus Holz oder anderen leichten Materialien wie Aluminium oder Hartschaum, das als einziges Fundament einen oder mehrere Bäume hat. Auch wenn man diese Vorgaben nicht so eng sieht und zusätzliche Stützen oder Aufhängungen plant, braucht man doch auf jeden Fall einen oder mehrere stabile, gesunde Bäume. Gut geeignet sind Hartholzbäume wie: Ahorn, Eiche, Esche und Weide. Der Standort und der Baum bestimmen maßgeblich die Form und die Größe ihres Bauvorhabens.

Position: Sie können ihr Baumhaus um den Stamm eines Baumes, zwischen zwei Bäume oder am Baum positionieren. Sie können es in die Krone des Baumes bauen, was schwieriger ist oder es im Stammbereich ansiedeln.

Die Konstruktion, vor allem die Plattform sollte stabil sein, die Aufbauten hingegen sollten flexibel sein. Um dem Wirtsbaum weiteres Wachstum zu ermöglichen und falls sie eine Konstruktion mit mehreren Bäumen planen, den Bäumen Bewegungsspielraum zu lassen. Sie sollten auf jeden Fall sorgsam mit ihrem tragenden Baum umgehen, das heißt die Verankerungen, Aufhängungen und Verstrebungen sollten möglichst abgepolstert werden. Nägel und Schrauben sollten sparsam verwendet werden und wenn, nur solche aus verzinkten, rostfreiem Stahl, da manche Bäume auf Rost sehr empfindlich reagieren.

Bauen sie möglichst viele Teile auf der Erde zusammen, das ist einfacher und unfallfreier. Anschließend können die Teile mit Hilfe eines Flaschenzugs zur Plattform hochgezogen werden, um sie dort zu verankern. Für den Aufbau empfiehlt sich möglichst leichtes Material. Gut geeignet ist Weichholz, es lässt sich problemlos verarbeiten und passt zur Umgebung. Es können aber auch Aluminium, Glasfaser oder Kupferplatten verwendet werden. Für die Dachkonstruktion sind Zink- oder Wellblech ideal.

Egal wie groß, wie hoch oder wie ausgefallen ihr Bauhaus werden soll, planen Sie es realistisch und sorgfältig. Machen sie vorher Skizzen und legen sie diese beim Bauamt vor. Baurecht ist in Deutschland Ländersache, es gibt Baumhäuser, die nicht unter die Bauverordnung fallen und welche die es sehr wohl tun. Das kann allerdings in Brandenburg anders sein als im Saarland.

Datum: 02.10.2012
  1. Dear Michael Spahr,I am a journalist with swiifsnso.ch English department. This week I am producing our weekly news podcast feature and I am planning to focus on the election campaign. I wonder if you would have time to give me an interview, either in person or by telephone about the V compilation? Why it was put together, what it hopes to achieve, what the response from the public has been? The podcast is scheduled for publication on Friday, so if you are available, it would be good to set the interview up for Thursday.Thanks and I look forward to hearing from you. Kind regards,Sophie DouezJournalistEnglish departmentswiifsnso.ch031 350 9114

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erteile der Arnold André GmbH & Co. KG meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Ihren personenbezogenen Daten finden Sie unter https://www.alles-andre.de/impressum/

Zigarren und Zigarillos
sind Genussmittel für Erwachsene.

Für die Benutzung dieser Website müssen
Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an:

Mit dem Abschicken erkennen Sie unsere Datenschutz- und Cookie-Erklärung an.