Ausmachen und Wiederanzünden einer TOSCANO Zigarre

Das Rauchen ist ein Ritual, das aus präzisen Gesten und Sensibilität besteht, die hingebungsvoll beobachtet werden. Eine Zigarre anzünden, wieder anzünden, die Zigarre richtig ausmachen: Gehen wir die wichtigsten Schritte durch, um die häufigsten Fehler zu vermeiden.

Toscano Zigarre ausmachen und wiederanzuenden

Wenn Sie guten Wein lieben, dann wissen Sie, dass die Verkostung nur der letzte Schritt auf einer sehr langen Reise ist. Es gibt bereits bestehende, fast schon dogmatische Rituale, die strikt befolgt werden müssen: eine Studie, die bei der Wahl des richtigen Glases beginnt und über die Analyse der Farbe bis hin zur olfaktorischen Beurteilung reicht. Schon vorher sind Konservierung und Verkorken von wesentlicher Bedeutung; so viele Korken zerbrechen im Flaschenhals, so viele Verkostungen haben nicht das gewünschte Genussergebnis. Für einen Neuling mag es bizarr klingen, aber das genussvolle Ausleben des Rituals ist genauso wichtig wie das Vergnügen selbst. Und das gilt für jede Art von Leidenschaft, einschließlich der Leidenschaft für unseren geliebten Freund, die TOSCANO® Zigarre.

Nehmen wir einfach an, dass die Zigarre richtig gelagert wurde und dass wir einen Moment für uns selbst gefunden haben – was allein schon eine ziemlich schwierige Aufgabe ist. Der nächste Schritt zu einem perfekten Raucherlebnis ist das Anzünden der Zigarre. Und in der Tat ist das Anzünden ein Ritual innerhalb des Rituals, ein wesentlicher Moment, der die anfänglichen Aromen vorwegnimmt und die Atmosphäre für das Raucherlebnis bestimmt. In einer so heiklen Phase ist es ratsam, geduldig, vorsichtig und hingebungsvoll zu sein. Wählen Sie hölzerne Streichhölzer, möglichst lange, halten Sie die Zigarre zwischen den Fingern und drehen Sie sie so, dass die ganze Feuerseite der Zigarre mit der Flamme in Berührung kommt. Sobald Sie die Zigarre angezündet haben, pusten Sie sanft auf die Asche, um die Anzündstelle richtig zu kontrollieren: sie sollte eine einheitliche rote Farbe haben.

Toscano ZIgarre anzünden

Leider kann es vorkommen, dass Sie das Rauchen auf halbem Weg unterbrechen müssen. Hier kommt die unvermeidliche Frage, die sich jeder Liebhaber des langsamen Rauchens mindestens einmal im Leben gestellt hat: Kann ich eine Zigarre, die schon einmal ausgemacht wurde, erneut anzünden? Die kurze Antwort lautet: ja. Die lange Antwort lautet: je nachdem.

Nur um einen allgemeinen Rat zu geben: Solange die Zigarre noch heiß ist, kann sie wieder angezündet werden. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass sich während des Rauchens die Nikotinmenge und die bei der Verbrennung entstehenden Produkte im Tabak ablagern und den Geschmack verändern. Wenn Sie die Zigarre sofort „wiederbeleben“ können, schneiden Sie einen halben Zentimeter unter der Asche ab, pusten Sie, um den abgestandenen Rauch zu entfernen, und zünden Sie die Zigarre erneut an, wie Sie es am Anfang getan haben. Wenn mehr Zeit verstrichen ist und die Zigarre abgekühlt ist, können Sie wenig tun: Dann ist der Geschmack bereits beeinträchtigt und der Rauch wird zu stark und sogar unangenehm.

Am Ende des Rauchens, ein letzter wichtiger Schritt: Wie macht man eine Zigarre aus? Das Ausdrücken der Spitze wie bei einer gewöhnlichen Zigarette würde dazu führen, dass die Luft die Rauchkanäle auffüllt und somit den gegenteiligen Effekt erzielt. Legen Sie die Zigarre stattdessen in den Aschenbecher, und lassen Sie sie „würdevoll“ ausgehen.

Zigarre anzünden mit Feuerzeug

Fehler sind etwas ganz Normales, besonders dann, wenn man gerade erst in diese Genusswelt eintaucht, die aus kleinen präzisen Gesten und detaillierter Sensibilität besteht. Solche Fehler sind in diesem Fall tatsächlich nützlich. Denn aus Fehlern lernt man. Hier sind einige der häufigsten Fehler, derer man sich bewusst sein sollte:

  • Eine Zigarre perfekt anzuzünden ist eine Frage des Gefühls für sie, die sich mit der Zeit perfektioniert, aber es ist auch wichtig, sie mit den richtigen Hilfsmitteln anzugehen. Vermeiden Sie Streichhölzer mit Wachsüberzug, mit Flüssigkeit gefüllte Feuerzeuge und Kerzen: Der Geruch, den sie beim Anzünden abgeben, könnte das Aroma und den Geschmack der Zigarre gefährden. Wenn Sie wirklich nicht geduldig genug sind, ein Streichholz zum Anzünden zu verwenden, wählen Sie zumindest ein Butanfeuerzeug.
  • Halten Sie die Zigarre nicht zu nahe an die Flamme, wenn Sie sie anzünden: Sie würden riskieren, sie zu schwärzen und einem Wärmeschock auszusetzen. Der richtige Abstand von der Flamme beträgt etwa zwei Zentimeter.
  • Es ist entscheidend herauszufinden, wie Ihre Zigarre reagiert. Es wäre zum Beispiel gut, ihre Reifezeit zu kennen: eine gut gereifte Zigarre wird schneller abbrennen als eine jüngere.
  • Erste Züge sind wichtig: Züge in enger Folge riskieren eine Überhitzung der Zigarre und verändern ihren Geschmack.
  • Widerstehen Sie der Versuchung des „Schnipsens“; die Asche der Zigarre brennt gleichmäßig ab und wird von selbst abfallen, wenn es soweit ist.
Toscano-Zigarre rauchen

Die richtige Ausübung eines Rituals bedarf Übung. Niemand kennt die Geheimnisse des langsamen Rauchens besser als ein TOSCANO® Zigarrenliebhaber, der diese Gesten so oft mit Liebe und dem Wunsch wiederholt hat, in einen nicht weniger als perfekten Moment einzutauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erteile der Arnold André GmbH & Co. KG meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Ihren personenbezogenen Daten finden Sie unter https://www.alles-andre.de/impressum/

Zigarren und Zigarillos
sind Genussmittel für Erwachsene.

Für die Benutzung dieser Website müssen
Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an: