Genießertreff erklärt: Die Bauchbinde einer Zigarre

Im neunten Teil unseres Genießertreffs am Freitag beschäftigen wir uns mit den Bauchbinden von Zigarren. Neben ihrer Bedeutung gibt es für Zigarrenraucher auch noch Tipps zum sorgfältigen Abstreifen.

Die Bauchbinde einer Zigarre

Welchen Zweck haben Bauchbinden (auch Zigarrenringe genannt)? Wie entstanden diese? Hierüber gibt es unterschiedliche Theorien.

So soll beispielsweise die russische Zarin Katharina die Große im 18. Jahrhundert Seidenbänder um ihre Zigarren gewickelt haben, damit die Handschuhe nicht beschmutzt wurden. Aus gleichem Grund umwickelten Londoner Dandies ihre Zigarren mit Papier.

Um 1850 herum legte schließlich der holländische Händler Gustav Bock Ringe aus Papier um seine Zigarren, um sich von der damaligen Konkurrenz abzuheben.

Viel eindeutiger zu erklären ist, wie man heutzutage die Bauchbinde sorgfältig abstreifen kann, ohne das Deckblatt zu beschädigen:

  1. Mit dem Rauchen der Zigarre beginnen
  2. Die Zigarre erwärmt sich während des Rauchens
  3. Der Leim der Bauchbinde löst sich daraufhin
  4. Die Bauchbinde kann dann leicht abgestreift werden
Datum: 01.03.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich erteile der Arnold André GmbH & Co. KG meine Einwilligung zur Nutzung und Verarbeitung der von mir angegebenen personenbezogenen Daten zum Zweck der Bearbeitung meiner Anfrage. Mir ist bekannt, dass ich das Recht habe, der Verarbeitung meiner Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widersprechen. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Ihren personenbezogenen Daten finden Sie unter https://www.alles-andre.de/impressum/

Zigarren und Zigarillos
sind Genussmittel für Erwachsene.

Für die Benutzung dieser Website müssen
Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an:

Mit dem Abschicken erkennen Sie unsere Datenschutz- und Cookie-Erklärung an.