Jubiläum

200 Jahre Arnold André

Am 30. Januar 1817 legte Johann Friedrich Christian André den Grundstein für das heutige Unternehmen. 200 Jahre später zählt Arnold André, nach wie vor inhabergeführt, zu den größten Zigarillo- und Zigarren-Herstellern Europas. Die Herstellung, der Import und der Vertrieb von hochwertigen Zigarren ist das Geschäft, das Arnold André leidenschaftlich mit Tradition und Innovation betreibt. Die bekannten Marken repräsentieren die Welt des stilvollen und vielfältigen Tabakgenusses. Produziert wird in Deutschland und der Dominikanischen Republik, verkauft in der ganzen Welt.

Chronik

Geschichten aus 200 Jahren

Zwei Jahrhunderte – sieben Generationen. Bewegte Geschichten aus bewegten Zeiten: Begleiten Sie uns auf einer unterhaltsamen und genussvollen Zeitreise. Historie und Histörchen, Anekdoten und Außerordentliches. Woche für Woche, ein ganzes Jubiläumsjahr lang.

Arnold André Ereignisse Weltgeschichtliche Ereignisse

Vor 15 Jahren

2002

Das Zigarillo MOJITO mit und ohne Filter wird eingeführt. Name und Mixtur lehnen sich an den berühmten Cocktail an.

Mojito

2002

In Deutschland und in zwölf anderen EU-Ländern wurde ebenso wie in den Kleinstaaten Andorra, Monaco, San Marino, Montenegro und Vatikanstadt der Euro als Bargeld-Zahlungsmittel in Umlauf gebracht.

Vor 18 Jahren

1999

Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft: Start der Kooperation mit der ältesten Tabakmanufaktur der Dominikanischen Republik „La Aurora“.

La Aurora

1999

In elf Ländern der Europäischen Union wurde der Euro eingeführt, zunächst als Buchgeld. In Bar bekamen ihn die Menschen erst drei Jahre später in die Hand.

Der Umzug der Bundesregierung von Bonn nach Berlin erreichte mit dem Einzug des Bundestages ins Berliner Reichstagsgebäude seinen Höhepunkt.

Vor 19 Jahren

1998

Einführung der Marke INDEPENDENCE, die wegen ihres unkonventionellen Auftrittes neue Zielgruppen erfolgreich anspricht und konsequent auf die Belange impulskauforientierter Absatzkanäle zugeschnitten ist.

» Die Geschichte von INDEPENDENCE

Independence Zigarre

1998

Gerhard Schröder wird Bundeskanzler.

Vor 29 Jahren

1988

Beginn der Kooperation mit dem holländischen Zigarrenhersteller Elisabeth Bas (Marke LA PAZ) nach Übertragung von 25 % der Anteile von Arnold André. André erwartet von der Zusammenarbeit eine Unterstützung bei der Erschließung internationaler Märkte.

Nach Übernahme der holländischen Firma WILLEM II 1989 Umbenennung in EBAS GROUP B. V..

Heute ist die EBAS GROUP in Valkenswaard/NL voll in den international operierenden Konzern SWEDISH MATCH/Stockholm integriert, der zudem 40 % der Anteile an Arnold André hält.

Ernst Arnold André übernimmt den Vorsitz des Aufsichtsrates.

1988

Loriots „Ödipussi“ wird zeitgleich in Ost- und Westberlin uraufgeführt.

Die UdSSR beginnen ihren Rückzug aus Afghanistan, und wenig später wird auch der Erste Golfkrieg zwischen dem Iran und dem Irak beendet.

Vor 37 Jahren

1980

Übernahme der Firma Friedrich GARVES KG, des seit 1921 im lippischen Alverdissen ansässigen Herstellers von Brasil-Spezialitäten.

Garves

1980

In China stellte man die Chinesische Mauer unter Denkmalsschutz.

Vor 38 Jahren

1979

Die Zigarrenfreunde entdecken eine neue Zigarre: VASCO DA GAMA. » www.vascodagama.info

Vasco da Gama

1979

Die amerikanische Raumsonde Voyager 1 fliegt am Jupiter vorbei und liefert viele Fotos von Jupiter und seinen Monden.

Häkelkultur in der Politik: In Frankfurt werden „Die Grünen“ gegründet.

John Wayne, einer der größten Westernhelden verstarb in Los Angeles.

Vor 44 Jahren

1973

Markteinführung von CLUBMASTER, noch heute einer der absatzstärksten Zigarillomarken Deutschlands und Arnold Andrés führende Marke im Export. » www.clubmaster.de

Kreative Kampagnen prägten über Jahrzehnte den Markenauftritt.

Clubmaster Historie

1973

Der Maler und Bildhauer Pablo Picasso stirbt.

Der sowjetische Parteichef Breschnew besucht erstmals die Bundesrepublik Deutschland.

Vor 45 Jahren

1972

Einführung der Marke TROPENSCHATZ. Ein Top-Seller. Die Marke ist heute die meistverkaufte Zigarrenmarke Deutschlands.

Tropenschatz

1972

Olympische Spiele in München.

Literaturnobelpreis für Heinrich Böll.

Die USA werden von der „Watergate-Affäre“, mit der zusammenfassend eine ganze Reihe von gravierenden „Missbräuchen von Regierungsvollmachten“, die es während der Amtszeit des republikanischen Präsidenten Richard Nixon zwischen 1969 und 1974 gegeben hat, erschüttert.
Die Offenlegung dieser Missbräuche ab Juni 1972 verstärkte in den USA massiv eine durch den Vietnamkrieg ausgelöste gesellschaftliche Vertrauenskrise gegenüber den Politikern in Washington und führte schließlich zu einem schweren Verfassungskonflikt. Höhepunkt der teils dramatischen Entwicklungen war am 9. August 1974 der Rücktritt Nixons von seinem Amt.

Vor 46 Jahren

1971

Übernimmt ELBACCO die oberfränkische Firma C. F. G. Schmidt KG, Hersteller für schlanke Zigarillos und Panatelas („Bachschmidt“).

Bachschmidt

1971

Im kanadischen Vancouver gründeten Friedensaktivisten eine Non-Profit-Organisation, die sich international mit dem Erhalt des Umweltschutzes befasst und deren gewaltfreie Aktionen bis heute immer wieder für spektakuläre Schlagzeilen sorgen: Greenpeace.

Vor 47 Jahren

1970

Übernahme der Bünder Zigarrenfabrik ELBACCO, L. Bastert & Co., Spezialist für Sumatra-Qualitätszigarren in höheren Preislagen.

El Bacco

1970

Ulrike Meinhof, Gudrun Ensslin und anderen gelang es, Andreas Baader aus dem Gefängnis zu befreien. Diese spektakuläre Aktion wurde zur Geburtsstunde der radikalen Vereinigung „Rote Armee Fraktion“ (RAF).

Vor 55 Jahren

1962

KoenigslutterInbetriebnahme eines weiteren Produktionswerkes in Königslutter (1964 Erweiterung, 1992 Bau eines Hochregallagers, seit 1993 Konzentration der gesamten Produktion an diesem Standort).

» Die Produktion in Königslutter

1962

Im Norden des Landes kämpften im Februar die Menschen gegen die schwerste Sturmflut seit 100 Jahren.

In Deutschland machte zudem die Spiegel-Affäre Schlagzeilen, die gleichermaßen zum Kampf für die absolute Pressefreiheit wurde.

Die „Rolling Stones“ gründeten ihre Band.

Vor 58 Jahren

1959

Arnold André erreicht einschließlich der rd. 30 Filialbetriebe und der Heimarbeiter mit über 6.000 Mitarbeitern einen historischen Höchststand in der Beschäftigtenzahl.

1959

Mit ihren Revolutionstruppen rückten Ché Guevara und Fidel Castro in die kubanische Hauptstadt Havanna ein.

Vor 59 Jahren

1958

Die Aufhebung des seit 1933 bestehenden Maschinenverbotes („Gesetz über die Einschränkung der Anwendung von Maschinen in der Zigarrenindustrie“) ermöglicht umfassende technische Rationalisierungsmaßnahmen.

Errichtung einer neuen Fabrikationsanlage in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen (Produktion dort bis 1992).

1958

Elvis Presley nimmt seinen Dienst in der US-Armee auf und General de Gaulle wird französischer Präsident.

Vor 66 Jahren

1951

Der Sohn von Walter André, Ernst Arnold André (1926 – 2003) wird Gesellschafter des Unternehmens.

1951

Theodor Heuss stellte die neue Nationalhymne für die Bundesrepublik vor.

Vor 71 Jahren

1946

HandelsgoldNach Kriegsende 1945 hat die deutsche Zigarrenindustrie einen schweren Start. Es fehlt vor allem an geeigneten Rohtabaken, und die Steuergesetzgebung lähmt zusätzlich den Absatz.

Um das Nötigste zu beschaffen, nehmen abertausende Menschen größte Mühen und Risiken auf sich. Damit der Betrieb der Firma André zumindest auf Sparflamme weiterlaufen kann, reisen Mitarbeiter mit wenigen Restkisten Zigarren in das Ruhrgebiet, um Kohlen einzukaufen.

Die Handelsgold erblickt das Licht der Welt. » Die Handelsgold-Story

1946

Die ganze Welt scheint im Umbruch zu sein.

Die Föderative Republik Jugoslawien bekommt eine neue Verfassung, die Ungarische Volksrepublik wurde ausgerufen, der britische Staatsmann und passionierter Zigarrenraucher Winston Churchill prophezeite das Erstarken der Sowjetunion in Europa.

Der Begriff „Eiserner Vorhang“ fiel zum ersten Mal.

Vor 77 Jahren

1940

Georg C.E.L. André verstirbt am 11. April in Berlin, wo er seit 1923 wohnt.

1940

Das Jahr steht voll unter dem Eindruck des zweiten Weltkriegs. Polen wird besetzt und England in einen Luftkrieg verwickelt. In Warschau wird das jüdische Ghetto eingerichtet. Himmler ordnet den Bau des KZ Auschwitz an.

Vor 80 Jahren

1937

Umwandlung des Unternehmens in die Rechtsform der OHG mit den Gesellschaftern Georg, Fritz und Walter André.

1937

Die Ära der großen Zeppelin Luftschiffe, die mit den Linienflügen über den Atlantik einen Höhepunkt erreicht, endet mit dem tragischen Unfall der LZ 129 Hindenburg in New Jersey/Lakehurst.

30. Oktober: Auf einem Autobahnstück bei Frankfurt erreicht Bernd Rosemeyer mit einem Auto-Union-Wagen auf über einem Kilometer eine Geschwindigkeit von 440 km/h.

Vor 84 Jahren

1933

Neben vielen anderen Gesetzen zur Eindämmung der Arbeitslosigkeit erlässt die Reichsregierung am 15.7.1933 das „Gesetz über die Einschränkung der Verwendung von Maschinen in der Zigarrenherstellung“, das so genannte Maschinenverbot.

1933

Wirtschaftlich ist das Jahr überschattet von der seit Jahren andauernden Weltwirtschaftskrise.

Vor 86 Jahren

1931

Durch eine Notverordnung des Reichspräsidenten am 1.1.1931 kommt es erneut zu einer Erhöhung der Zoll- und Steuersätze, mit katastrophalen Folgen. 28.000 westfälische Zigarrenarbeiter verlieren ihre Arbeitsplätze. Infolge von Änderungen in der Besteuerung von Zigaretten kommt es zu einer Stoßkonjunktur in der Zigarrenindustrie, die aber am 1.7.1931 schon wieder endet. Um ausgescherte Zigarettenraucher mit preiswerten Zigarren und Zigarillos versorgen zu können, setzen die großen Zigarrenfirmen motorgetriebene Wickelmaschinen ein, die die Leistung eines Wickelmachers um das 5- bis 10-fache übersteigen.

1931

1931/1932: Die Wirtschaftskrise in Deutschland erreicht ihren Höhepunkt. Es gibt 70.000 Konkurse und 6 Millionen Arbeitslose.

21. August: Manfred von Ardenne stellt auf der Berliner Funkausstellung öffentlich die international erste vollelektronische Versuchsanordnung zum Übertragen bewegter Bilder vor.

Vor 87 Jahren

1930

Arnold André stellt die erste Motorwickelmaschine auf.

1930

Heinrich Brüning wird am 29. März zum Reichskanzler ernannt.

Vor 94 Jahren

1923

Die Einzelfirma Arnold André wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Georg C.E.L. André wird Aufsichtsrat, seine Söhne Fritz Heinrich (1892-1945) und Georg Arnold Walter André (1899-1991) führen als Vorstände die Geschäfte.

1923

10. Januar: Der Friedensvertrag von Versailles tritt in Kraft.

Vor 103 Jahren

1914

Der erste Weltkrieg beginnt mit einer Hochkonjunktur in der Tabakbranche, dank der Aufträge von Heer und Marine. Sie hält bis 1916 an.

1914

Das Attentat von Sarajevo auf Erzherzog Franz Ferdinand und seine Gemahlin Sophie löst die Julikrise aus, die schließlich zum Ersten Weltkrieg (1914-1918) führt.

Vor 112 Jahren

1905

Neubau und Bezug einer zentralen, in jeder Hinsicht zeitgemäß und arbeitsorganisatorisch durchdachten Fabrikationsstätte in Bünde – noch heute Stammsitz des Unternehmens. Bei der Konzeption der Fabrik lässt sich Arnold André von seinen Erkenntnissen aus der Besichtigung zweier großer US-Zigarrenfabriken im Jahre 1888 leiten.
Arnold André Jahrhundertwende

1905

1. April: Mit dem preußischen Wassergesetz wird der Bau des Mittellandkanals beschlossen.

Vor 120 Jahren

1897

Teilnehmer FernsprecheinrichtungNach 1895 setzt ein Konjunkturhoch ein, welches bis 1905 anhält. In dieser Phase wird die Heimarbeit zur vorherrschenden Produktionsform der Bünder Zigarrenindustrie.

An den Errungenschaften der Kommunikations-Technologie kommt auch das Haus André nicht vorbei. Im Dezember 1897 erhält das Unternehmen als erstes in Bünde einen Telefonanschluss mit der Nummer 1.

1897

Das erste Starrluftschiff des Konstrukteurs David Schwarz erhebt sich auf dem Tempelhofer Feld am 3. November in die Lüfte. Die Fahrt endet nach dem Ausfall der Steuerung mit einer Bruchlandung des ersten aus mit Aluminiumteilen gefertigten Luftschiffs. Der unter den Zuschauern weilende Graf Zeppelin erwirbt wenig später die Rechte.

Vor 126 Jahren

1891

Villa AndréGeorg C.E.L. André heiratet Anna Strauch und erbaut für seine Familie im gleichen Jahr eine Villa an der Gartenstraße (heute Hindenburgstraße 11) in Bünde, die zu jener Zeit als die vornehmste Straße der Stadt gilt. Hier residieren die meisten Zigarrenfabrikanten in prachtvollen Wohnhäusern. Die „Villa André“ - wie sie heute noch genannt wird - ist seit 1945 nicht mehr im Familienbesitz.

1891

18. März: Das erste Telefongespräch von Paris nach London über ein Nachrichtenkabel durch den Ärmelkanal wird gehalten.

Vor 129 Jahren

1888

Georg C.E.L. André besucht während einer dreimonatigen Reise in den USA zwei der großen amerikanischen Zigarrenfabriken. Nach seiner Rückkehr berichtet er, dass die Fabrikation völlig anders organisiert ist. Alles ist in einem Gebäude zentralisiert.

1888

18. September: In Hamburg wird die Deutsch-Australische Dampfschiffs-Gesellschaft gegründet, die einen Linienverkehr zum fünften Kontinent einrichtet.

Bertha Benz fährt am 5. August mit ihren beiden Kindern im Wagen ihres Mannes Carl Benz (ohne dessen Wissen) von Mannheim nach Pforzheim. Es ist die erste Überlandfahrt eines Automobils.

Vor 131 Jahren

1886

Georg C.E.L. André (1863-1940), der älteste Sohn von Arnold F.L. André, übernimmt die Geschäftsführung des Unternehmens bis zur Umwandlung in eine Aktiengesellschaft 1923, um dann den Vorsitz des Aufsichtsrates einzunehmen.

1886

Die Geburt von Weltmarken:

Dr. John Stith Pemberton erfindet ein carboniertes Getränk, aus dem Coca-Cola entsteht. Coca Cola wird erstmals in Atlanta als Medizin verkauft.

Der Schweizer Julius Maggi erfindet eine Würzsauce, die nach ihm benannte Maggi-Würze.

Vor 133 Jahren

1884

1884 verstirbt Arnold F.L. André. Er hinterlässt 8 Kinder, von denen Richard und Georg C.E.L. André das väterliche Erbe antreten.

1884

Am 13. Oktober 1884 fällt die Internationale Meridiankonferenz in Washington DC einen Beschluss über die weltweiten Zeitzonen. Der Meridian von Greenwich wird internationaler Nullmeridian.

1. Dezember: Die Krankenversicherung der Arbeiter tritt im deutschen Kaiserreich in Kraft. Die Arbeitgeber bringen ein Drittel, die Arbeiter zwei Drittel der Beiträge auf. Die Reform ist ein Meilenstein in der Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland.

Vor 138 Jahren

1879

Georg Christian Eduard Ludwig, erstgeborener Sohn von Arnold F.L. André tritt als Lehrling in die väterliche Firma ein.

Die so genannte Gründerkrise setzt in den folgenden ca. 10 Jahren auch der Tabakbranche stark zu.

1879

Der Menschheit geht ein Licht auf: Thomas A. Edison bringt zum ersten Mal eine Glühbirne dauerhaft zum Leuchten.

Albert Einstein, deutsch-US-amerikanischer Physiker (verstorben 1955), wird am 14. März geboren.

Vor 147 Jahren

1870/
1871

Der Deutsch-Französische Krieg führt zu einer Hochkonjunktur in der Zigarrenindustrie. Die Heereslieferungen mobilisieren viele tausend Hände. Mit zahlreichen Neugründungen in der Zigarrenbranche – jeder Weiler, jedes Dorf wurde mit einer Filiale beglückt – wird Bünde zur Metropole des Zigarrenhandels. Der Boom hält bis 1873 an.

1870/
1871

Auslöser des Deutsch-Französischen Krieges von 1870 bis 1871 ist der Streit zwischen Frankreich und Preußen um die Frage der spanischen Thronkandidatur eines Hohenzollernprinzen.

Der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck lässt die Emser Depesche, mit der er darüber informiert worden ist, dass König Wilhelm I. die französischen Forderungen abgelehnt hat, in provokant verkürzter Form veröffentlichen. Dies erregt auf beiden Seiten nationalistische Empörung und veranlasst den französischen Kaiser Napoléon III. am 19. Juli 1870 zur Kriegserklärung an Preußen.

Vor 151 Jahren

1866/
1867

Mit der Einstellung der Produktion endet 1866 die Epoche der André-Dynastie in Osnabrück, die unter Georg Rudolf André glänzende Zeiten erlebte.

Bereits im Dezember 1866 beginnt die Geschäftstätigkeit der neuen Firma „Arnold André“, die am 17.5.1867 offiziell mit dem Namen „Arnold André“, Inhaber Fabrikant Arnold Friedrich Ludwig André, in das Handelsregister Herford eingetragen wird. Es ist die Geburtsstunde des Unternehmens in seiner heute noch bestehenden Form.

1866/
1867

27. Juli 1866: Das erste Telegraphenkabel über den Atlantik ist nach einjähriger Verlegungsarbeit durch den Segeldampfer Great Eastern dauerhaft betriebsfertig.

Alfred Nobel erfindet das Dynamit und lässt es 1866 patentieren.

11. September 1867: Der erste Band von Das Kapital, verfasst von Karl Marx, erscheint in Hamburg.

Vor 155 Jahren

1862

Arnold Friedrich Ludwig André führt erfolgreich die Bünder Filiale der „Gebr. André“. Ende des Jahres 1862 umfassen die bebauten Grundstücke an der Eschstraße und Ecke Esch- / Kaiser-Wilhelm-Straße ca. 4.500 Quadratmeter. Im Jahr 1866 befinden sich 15.000 Quadratmeter im Eigentum der „Gebr. André“.

1862

Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf, ab 1871 Fürst von Bismarck, wird 1862 Ministerpräsident des Königreichs Preußen. Das Amt hat er bis 1890 – mit einer kurzen Unterbrechung im Jahr 1873 – inne.

Von 1867 bis 1871 ist er zugleich Bundeskanzler des Norddeutschen Bundes sowie von 1871 bis 1890 erster Reichskanzler des Deutschen Reiches, dessen Gründung er maßgeblich vorantreibt.

Vor 156 Jahren

1861

Georg Rudolf André verstirbt 1861 in Bünde. Seine Familie führt die Geschäfte bis 1866 weiter.

1861

Robert Bosch, Gründer des gleichnamigen Unternehmens, wird am 23. September geboren.

Mit der Beschießung von Fort Sumters beginnt am 12. April 1861 der Amerikanische Bürgerkrieg, ein bis 1865 währender militärischer Konflikt zwischen den aus den Vereinigten Staaten ausgetretenen, in der Konföderation vereinigten Südstaaten und den in der Union verbliebenen Nordstaaten (Unionsstaaten). Er endet mit dem Sieg der Nordstaaten, der Wiederherstellung der Union und der Abschaffung der Sklaverei.

Vor 157 Jahren

1860

Wegen der nach seiner Meinung unsicheren Nachfolgeregelung trennt sich August André 1860 von Georg R., verkauft seine Anteile an seinen Bruder, siedelt nach Bremen um und gründet mit seinem Schwiegersohn das Rohtabakgeschäft Carl Flohr & Co.

1860

Abraham Lincoln wird Präsident der Vereinigten Staaten.

Der Münchener Maler Carl Spitzweg malt um 1860 eines seiner bekanntesten Bilder. Das Werk „Der abgefangene Liebesbrief“ zählt zu seinen so genannten „Pointenbildern“. Auch die etwa gleichzeitig entstandenen Bilder „Der ewige Hochzeiter“ und „Institutsspaziergang“ gehören in diese Kategorie.

Um das Jahr 1860 beginnt Spitzweg aber auch mit dem Erstellen kleiner Landschaftsbilder und Idyllen, die er oft auf den Brettchen seiner Zigarrenkisten malt, wie zum Beispiel die „Landschaft am Ammersee“.

Vor 166 Jahren

1851

Zigarrenfabrik André 1851Die Gebr. André errichten in Bünde eine Fabrikfiliale für die Zigarrenherstellung. Ausschlaggebend für die Entscheidung ist die gute Verkehrsanbindung Bündes mit einer Eisenbahnstation und der Nähe zur Weser, die als Transportweg für Rohtabak aus Bremen von großer Bedeutung ist. Hinzu kommt nach dem Niedergang der Textilindustrie ein großes Angebot gut ausgebildeter Facharbeiter, die nach Arbeitsplätzen suchen.

Bereits 1856 beschäftigt das Unternehmen an diesem Standort 130 Personen und ist damit größter Arbeitgeber im Kreisgebiet Herford.

1851

Am 26. März 1851 führt Foucault einen Versuch im Pariser Panthéon mit einem 67 Meter langen Pendel und einem 28 Kilogramm schweren und 60 Zentimeter Durchmesser umfassenden Pendelkörper der Öffentlichkeit vor. Am unteren Ende des Pendelkörpers befindet sich eine Spitze, die mit jeder Schwingung eine Spur in einem Sandbett auf dem Fußboden markiert. Dies ist ein laientauglicher und daher Aufsehen erregender Nachweis der Erdrotation.

San Francisco im Jahr 1851. Der Goldrausch, der 1848 in Kalifornien begann, erreicht seinen Höhepunkt.

Mit dem Beginn des industriellen Goldabbaus ab 1854 ist die Zeit der privaten Goldgräber aber schon wieder Geschichte.

Vor 182 Jahren

1835

Georg Rudolf André (s. Foto) gründet zusammen mit seinem jüngeren Bruder Friedrich August André in Osnabrück die „Gebrüder André Tabakfabrik“. Das Unternehmen entwickelt sich nach den ersten schweren Jahren zu einem der größten Unternehmen der Branche.

Georg André (ein Enkel von Georg Rudolf) erinnert sich:

  • „Mein Großvater Georg Rudolf und sein Bruder August ließen 1835 die Firma Gebrüder André in Osnabrück handelsrechtlich eintragen und betrieben eine Zigarren- und Tabakfabrik. Georg André leistete am 30.09.1836 und August André am 22.11.1839 den Bürgereid in Osnabrück. [...] Ihr Unternehmen hatte anfangs mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen und war nahe daran, zu Grunde zu gehen. Aber es gelang, dieselben zu überwinden und sich herauszuarbeiten, so dass das Geschäft sich schließlich, Anfang der 60er Jahre, zu einem der größten Unternehmen der Branche entwickelte.“

1835

Am 7. Dezember 1835 feiert man mit der Eröffnung der Ludwigs-Eisenbahn zwischen Nürnberg und Fürth die Geburtsstunde der Eisenbahn auf deutschem Boden.

Am 30. November 1835 wird Mark Twain (Samuel Langhorne Clemens) in Florida geboren. Er wird ein bedeutender US-amerikanischer Schriftsteller. Seine Begeisterung für Tabakgenuss findet sich in einigen seiner Aphorismen wieder:

  • „Zuerst schuf der liebe Gott den Mann, dann schuf er die Frau. Danach tat ihm der Mann leid und er gab ihm Tabak.“
  • „Es gibt nichts Leichteres, als mit dem Rauchen aufzuhören. Ich selbst habe es schon 137 mal geschafft.“
  • „Menschen sind wie Zigarren: Beide werden am Anfang gewickelt, lassen sich später entflammen und enden als Asche.“

Die französische Schriftstellerin George Sand (1804–1876) war eine der ersten Frauen, die in Europa öffentlich Zigarren rauchten.

Vor 198 Jahren

1819

Friedrich André verstirbt am 5. Februar. Seine Witwe führt zunächst die Geschäfte fort. Friedrich hinterlässt eine Tochter und fünf Söhne, darunter Georg Rudolf (1809-1861) und Friedrich August, die zukünftig noch eine wichtige Rolle spielen werden.

1819

Am 24. Mai 1819 wird Queen Alexandrina Victoria von Hannover geboren. Sie wird später die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland mit der bis heute längsten Amtszeit (1837–1901), Kaiserin von Indien (1876–1901), Namensgeberin für das Viktorianische Zeitalter sowie aufgrund ihrer zahlreichen Nachkommen in nahezu allen Königshäusern „Großmutter Europas“.

Vor 200 Jahren

1817

Der 1775 in Hannover-Hainholz geborene Tabakfacharbeiter Johann Friedrich Christian André siedelt 1799 nach Osnabrück um und heiratet dort im selben Jahr Katharine Adelheid Ruwe. 1817 macht sich Friedrich André mit einer eigenen Tabakfabrik selbstständig und begründet damit die Zigarren-Dynastie André.

1817

Karl Drais (1785-1851) fährt im Sommer zum ersten Mal in der Öffentlichkeit von Mannheim mit seiner 'Draisine' durch die Stadt. Drais hat mit seinem Laufrad den Vorläufer des Fahrrads geschaffen.

Goethes „Italienische Reise“ erscheint.

500 Studenten feiern das erste Wartburgfest in Eisenach.

Zigarren und Zigarillos
sind Genussmittel für Erwachsene.

Für die Benutzung dieser Website müssen
Sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Bitte geben Sie Ihr Geburtsdatum an:

Mit dem Abschicken erkennen Sie unsere Datenschutz- und Cookie-Erklärung an.